Espangraben

Wegen Forellenbesatz von 01.04. – 17.04.2019 gesperrt

Luftbild

Luftbild des Bögelein

Informationen zum Gewässer

Beim Espangraben handelt es sich wie der Name schon sagt um einen bis zu 15m breiten Graben der über eine Länge von ca 1,5 km beangelt werden darf. Im südlichen Bereich hat er nur eine breite von ca. 2m und kann kaum beangelt werden, der mittlere Hauptbereich von ca. 500m Länge bietet eine Vielzahl von Angelmöglichkeiten. Die Bodenstruktur des durschnittlich 1,8m tiefen Gewässers ist sehr regelmäßig. Ab Monat Juni wachsen im Espangraben die Seerosen bzw. Wasserpflanzen. Es gibt aber trotzdem selbst im Spätherbst genug kraut- und seerosenfreie Bereiche welche problemlos beangelt werden können. Die Hauptfischarten im Espangraben sind neben den dominierenden Karpfen, Schleien, Brassen, Aale auch Hechte.

Das Gewässer darf nur von Mitgliedern beangelt werden

Größten Fänge

  • Hecht 12,0 kg (120cm) [2011]
  • Karpfen 12 kg
  • Aal 2,4 kg (104cm)

Gewässerbild

Gewässerbild des Espangrabens

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.